Impfpass Digitalisierung

Wer schon geimpft ist, kann sich den digitalen Nachweis gerne kostenlos bei uns in der Beeke Apotheke ausstellen lassen! Der digitale Impfnachweis ist eine zusätzliche Möglichkeit, um Ihre Corona-Impfung zu dokumentieren. Geimpfte können damit künftig auch bequem auf ihren Smartphones ihren Impfstatus nachweisen.

  • Hierzu benötigen wir Ihren Personalausweis  und Ihre Impfbescheinigung der COVID-19 Impfung. 
  • Es ist erlaubt, den Impfpass für Familienangehörige digitalisieren zu lassen. Hierfür werden von allen die Impfbescheinigungen und je ein Ausweis im Original zur Vorlage benötigt. Es müssen nicht alle Personen vor Ort sein.

FAQ´s (Stand Sept.  2021) und "Warum klappt das nicht auf meinem Handy"

Muss ich meinen Impfpass digitalisieren lassen?

Nein, nach wie vor ist der gelbe Pass oder ihr Genesenen Zertifikat gültig. Der digitale Impfpass ist ein zusätzliches Angebot und dann EU-weit gültig.

Welche App benötigte ich?

Die Corona Warn App (BMG) in der neuesten Version, die CoVPass App (vom RKI) und auch die Luca App ist möglich. Für Dienstleister, die den Impfstatus überprüfen möchten, wird es eine "Prüf-App" zur Prüfung (CoVpass "CHECK" App) des Impfzertifikats geben. Damit kann der Impfstatus ähnlich wie ein Barcode eines Flug- oder Bahntickets gescannt werden.

Wer zwei Impfungen erhalten hat, muss auch beide Codes einscannen?

Ja, das ist richtig.

Ich habe gar kein Smartphone, was nun?

Neben dem digitalen Impfnachweis auf dem Smartphone behalten der Ausdruck des digitalen COVID-19-Impfzertifikats und der gelbe Impfpass ihre Gültigkeit. Es ist auch möglich, den QR-Code des Zertifikates auszudrucken und bei Bedarf vorzuzeigen, wenn man kein Smartphone hat oder die Apps nicht nutzen möchte. Wer keinen digitalen Impfnachweis haben möchte, kann seine Impfungen auch weiterhin über den bekannten gelben Impfpass nachweisen.

Wer kein Smartphone hat, kann sich auch eine Immune ID Karte bestellen!

Die Immune-ID ist eine einfache Lösung, um stets einen offiziellen Immunitätsnachweis mit sich zu führen – im praktischen Scheckkartenformat. Falls auf Reisen einmal das Handy ausgeht oder Sie einen analogen Impfnachweis bevorzugen, bietet die Immune-ID die optimale Lösung. Im Kreditkartenformat passt das persönliche EU-Covid-Zertifikat in jedes Portemonnaie und jede Hosentasche und kann immer und überall vorgezeigt werden. Sprechen Sie uns an, wir können die Karte ganz einfach bei uns bestellen. Kostenpunkt 8,99€

Welche Voraussetzungen benötige ich für die CovPass-App und welche für die CWA?

Die CovPass-App wird unterstützt ab iOS-Version 12.0 und Android-Version 6.0. Um die CovPass-App vollumfänglich nutzen können, benötigt Ihr Smartphone eine Kamera. Die Corona Warn App funktioniert für diesen Bereich ab der Version 2.3. Erst dann ist ein Feld für das digitale Impfzertifikat freigeschaltet.

Ich habe die 14 Tage nach der zweiten Impfung noch nicht erreicht, geht das trotzdem?

14 Tage nach der Zweitimpfung ist der Vollschutz erreicht und das Zertifikat gültig, erstellen lässt es sich aber auch vorher schon. Die App zeigt dann den bevorstehenden Termin an, dann heißt es z.B. „Vollständiger Impfschutz in 10 Tagen“..

Ich bin Genesen und habe eine Auffrischimpfung, geht das?

Ja, mit einer Impfung geht das.

Ich bin Genesen und habe KEINE Auffrischimpfung, geht das?

Ja, auch das geht.

Wenn ich es auf dem Handy habe, ist es wie lange gültig?

Die Gültigkeit steht dann in der App und beträgt 1 Jahre ab dem Ausstellungsdatum des Zertifikates. Es wird ja wahrscheinlich auch noch Auffrischimpfungen geben, die man dann sicher nachtragen kann.

Kann ich die Codes auf meinem Handy in alle drei Apps einpflegen?

Ja, das geht, die Codes sind „wiederbenutzbar“. Darum auch unbedingt als Dokument aufbewahren, falls das Handy verloren geht, umgetragen werden muss, o.ä

Wie viele Personen lassen sich in der CovPass-App erfassen?

Die CovPass-App kann die Impfnachweise mehrere Personen einscannen und speichern. Eine App kann so die Nachweise für die ganze Familie speichern. Das Bundesgesundheitsministerium schreibt: „Digitale Impfnachweise von Kindern oder Partnern können zusammen auf einem Smartphone gespeichert werden.“

Wie sieht es mit meinen anderen Impfungen aus?

Bisher werden lediglich Corona-Schutzimpfungen digital bestätigt – um die Rückkehr zur Normalität zu unterstützen.

Wo werden die erfassten Daten gespeichert?

Wenn Sie das Corona-Impfzertifikat in der App hinzufügen, werden Ihre persönlichen Daten nur lokal auf Ihrem Smartphone gespeichert. Daher müssen Sie das Dokument aufbewahren, um es bei Handywechsel oder verlorenem Handy neu einscannen zu können.

Werden meine Daten beim Löschen der CovPass-App entfernt?

Ja. All Ihre gesammelten Daten in der CovPass-App werden beim Löschen der Anwendung rückstandslos entfernt.

Wo werden meine Daten bei der Erstellung des digitalen Impfnachweis gespeichert?

Alle digitalen Impfnachweise werden nur temporär im Impfprotokollierungssystem erstellt und anschließend gelöscht. Dauerhaft gespeichert werden sie nur dezentral auf den Smartphones der Nutzer. 

Kann man mit dem digitalen Impfnachweis innerhalb Europas problemlos reisen?

Mit dem CovPass setzt Deutschland das europäische Zertifikat in Deutschland um. Deutschland ist auch bereits an den sogenannten europäischen Gateway-Server angeschlossen. Damit können die Zertifikate grenzüberschreitend genutzt werden.

Was wird im digitalen Pass gespeichert?
Das Impfzertifikat enthält laut Bundesgesundheitsministerium nur Informationen zum Impfstatus, den Namen des Geimpften und das Geburtsdatum. Bei der Überprüfung der Impfnachweise - egal ob digital oder analog - kann es sein, dass ergänzend ein Lichtbildausweis vorgezeigt werden muss. Die Daten werden nur lokal auf dem eigenen Smartphone gespeichert und an keiner anderen Stelle.

Ausstellung digitaler COVID-19-Impfzertifikate für Impfungen in anderen EU- oder in Nicht-EU-Staaten

Deutsche Apotheken dürfen nachträglich Impfzertifikate, nach vorheriger Prüfung aller Unterlagen,  für Personen ausstellen, die in anderen EU-Mitgliedstaaten oder in Drittstaaten geimpft wurden. Das gilt nicht für Personen, die nur zu diesem Zweck kurzfristig nach Deutschland einreisen.

 

"Warum klappt das nicht auf meinem Handy?"

Nach Ausgabe der ersten Zertifikate, tauchen auch schon die ersten Probleme beim Einscannen der QR Codes des Zertifikates auf :-)

Wir haben hier einmal ein paar Tipps  zusammengetragen:

  1. Ist die App richtig und aktuell? Möglich ist die Corona Warn App des Ministeriums f. Gesundheit in der Version ab 2.3. Eine weitere Möglichkeit ist die CoVPass App des RKI. Achtung: CoVpass „check“, gibt es auch, diese geht für diesen Zweck nicht!
  2. Ganz simple Frage … sind alle Daten richtig eingepflegt? Bitte genaue Kontrolle des Namens, Geburtsdatums und der Impfdaten! Diese stehen alle auf ihren Impfzertifikaten. Namen und Geburtsdaten müssen auf beiden Zertifikaten (bei zwei Impfungen) exakt gleich sein. Die meisten Probleme entstehen, wenn es unterschiedliche Namen auf dem Zertifikat und der App gibt.
  3. Wer zwei Impfungen erhalten hat, muss auch beide Codes einscannen!
  4. Bei der CWA finde ich nicht den Bereich zum Einscannen. Dann ist nicht die richtige Version auf dem Handy. Erst ab Version 2.3 taucht der Bereich zum Einscannen des Impfpasses auf. App aktualisieren!
  5. Die CovPass App nimmt die Zertifikate nicht und meldet das dieses nicht gültig ist! Entspricht Ihr Handy in Alter und Betriebssystem wirklich den aktuellen Mindesanforderungen? Ist das aktuelle Software Update auf Ihrem Handy? Das Handy muß eine Sperrfunktion (Gesichtserkennung, Passwort, Fingerprint) nachweisen. Notfalls geht nur die CWA.
  6. Wenn gar nichts geht, App auf dem Handy löschen und erneut aufspielen.

DATENSCHUTZ:

Sie haben die Möglichkeit, sich bei uns ein Impfzertifikat erstellen zu lassen. Um Ihnen dieses ausstellen zu können, schauen wir uns zur Prüfung von Authentizität und Identität Ihren Impfausweis sowie ein Sie ausweisendes Dokument an. Im Anschluss nimmt das Apothekenpersonal folgende Daten auf: Vor- und Nachnamen, Geburtsdatum, Zielkrankheit oder -erreger, Impfarzneimittel, Nummern der Erst- und Wiederimpfung, Datum der Impfungen. Diese Daten werden über ein Portal an das Robert Koch-Institut übermittelt, das das COVID-19-Impfzertifikat mit QR-Code erstellt und dieses an die Apotheke übermittelt, die Ihnen das Zertifikat wiederum ausdruckt oder digital übermittelt. Eine Speicherung Ihrer Daten in der Apotheke oder dem Apothekenportal erfolgt nicht. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist Artikel 6 Abs. 1 lit. b und lit. C DSGVO in Verbindung mit § 22 Abs. 5 Infektionsschutzgesetz und der Dienstleistungsvertrag mit der Apotheke über die Erstellung des Impfzertifikats

Weitere Themen